Freitag, 17. Juni 2016

Entdeckerdecke, Motorikdecke, Nesteldecke Für ein Jungenbaby


 Als ich vor ein paar Wochen mit meinen Demenzdecken im Pflegeheim ankam und meine Decken an Bewohnern ausprobierte, kam eine Kollegin auf mich zu und fragte, ob ich nicht für ihren Enkelsohn so in der Art eine Decke nähen könnte.

 
Naklar kann ich.
Damit Baby fein auf seiner Decke liegen kann, hab ich die Spielteile eher nach außen an den Rand verlegt. Kindliche Motive waren für mich die größte Herausforderung. Die Decke ist in etwa 80 x 80 cm groß und besteht aus 36 Quadraten. Eine prima Stoffresteverwertung.

 
Was alles so im Haushalt aufzufinden ist. Wußte gar nicht, das ich so etwas besitze und wie es in den Haushalt kommt. Ein Haarband. Von den Kindern oder den Enkelkindern? Keine Ahnung. Jetzt hat es seine Bestimmung gefunden.



Mit Kuschelrand Und Bändchen, da kann Oma auch was anbinden. Knister innen. Unten links das Blaukarierte hab ich längs 1,5 cm abgenäht und dann ausgestopft. Da kann man prima drauf ribbeln. Oder wie sagt ihr dazu?
 

 
Diese mißglückten Bündchen finden auch ihre Bestimmung. Kann man auch mal was drin verstecken. Eine Tasche habe ich auch eingearbeitet.

 
Kamsnaps und Haargummis, Blümchen zum fummeln.
 
Die Oma war happy und Enkelsöhnchen auch.
 


 
 
Die Decke ist nach diesem Freebook entstanden.
 
Ich freu mich immer, wenn ich jemandem eine Freude bereiten kann.
 
Euer stoffresteverwertendes Großmütterchen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen